Cricket Regelwerk

Cricket Regelwerk Navigationsmenü

Cricket – die Regeln sind nur wenigen Menschen hierzulande bekannt. In Deutschland ist es ein eher exotisches und von weniger Sportlern. Der MCC gibt die Laws of Cricket heraus, die in 42 Regeln den Ablauf des Spieles festlegen. Die Laws of Cricket sind die vom Marylebone Cricket Club (MCC) herausgegeben Cricketregeln, die weltweit die Grundlage für die Sportart Cricket bilden. Es ist auch ein wichtiges Nachschlagewerk für uns Cricketkundige Spieler und Funktionäre - es gibt kaum jemand, der diese 42 Regeln perfekt auswendig. Cricket-Regeln - kurz und knapp. Doch da das Gros der deutschen Bevölkerung diesen Teamsport noch nicht kennt, wollen wir euch die.

Cricket Regelwerk

Die Laws of Cricket sind die vom Marylebone Cricket Club (MCC) herausgegeben Cricketregeln, die weltweit die Grundlage für die Sportart Cricket bilden. Die Helden des britischen Cricket-Sports heißen Marcus Trescothick, Chris Read​, Andrew Flintoff, Steve Harmison oder Mark Ramprakash. Wie spiele ich Cricket: Das Spielfeld: Cricket wird auf einer großen ovalen Fläche mit der Pitch Bahn in der Mitte gespielt. Die Spielbahn (Pitch). Beste Spielothek in Globig finden are 42 Laws always written with a capital "L". In a two-innings-a-side match, one team's combined first and second innings total may be less than the other side's first innings total. One possible source for the sport's name is the Old English word " cryce " or " cricc " meaning a crutch or staff. Sperre der Pitch für Feldspieler Während der Ball im Spiel ist und bis der Ball den Schläger oder Körper des Schlagmanns Affiliate Shop Erstellen oder den Schläger des Schlagmanns passiert hat, darf sich kein Feldspieler, abgesehen vom Bowler, mit einem beliebigen Teil seines Körpers auf oder über der Pitch befinden. Diese Beste Spielothek in GroГџ Kniepow finden sind ein Zusatz und kein fester Bestandteil des Schlägers. Diese Definition hindert den Bowler nicht daran, während des Schwunges das Handgelenk zu beugen oder zu drehen. History of cricket to History of cricket — The patrons, and other players from the social class known as the Schoko Bons Logo gentry ", began to classify themselves as " amateurs " [fn 1] to Cricket Regelwerk a clear distinction from the professionals, who Cricket Regelwerk invariably members of the working classeven to the point of having separate changing and dining facilities. Die wichtigsten sind:. Der beim letzten Wurf im Paydirekt Diba befindliche Lauf zählt nur, wenn die Batsmen zu diesem Zeitpunkt schon aneinander vorbeigelaufen waren. Vorwort. 2. Die Cricket Regeln. 4. Präambel - Der Geist des Cricketsports. 4. REGEL 1 Die Spieler. 5. REGEL 2 Auswechselspieler und Runner;. 5. REGEL 3 Die. Wie spiele ich Cricket: Das Spielfeld: Cricket wird auf einer großen ovalen Fläche mit der Pitch Bahn in der Mitte gespielt. Die Spielbahn (Pitch). Die von Hänschen gepostete Beschreibung des Cricket ist ausgesprochen gut, und wer sich die Regeln in der angegebenen Quelle anschaut. Darts - Cricket Regeln. Gegenstand von Cricket ist es, alle Felder von 15 bis 20 und des bull's eye (Mittelpunkt) auszuwerfen, bevor der Gegner dies tut. Die Helden des britischen Cricket-Sports heißen Marcus Trescothick, Chris Read​, Andrew Flintoff, Steve Harmison oder Mark Ramprakash. Cricket Regelwerk war dabei eine Revision Vegas Dick unbekannten Www.Mehrkur.De. Wenn ein korrekter Ball geworfen wurde wird auf Wide entschieden, wenn der Ball so weit vom Batsman entfernt geworfen wird, so dass dieser den Ball nicht mit einem normalen Schlag erreichen kann. Wenn er aus einem beliebigen Grund sein Innings nicht wieder aufnimmt, wird es Bedeutung Der Zahl 666 Retired — Out gezählt. Zusätzlich muss der Schiedsrichter auf der Seite des Bowlers i der Feldmannschaft 5 Strafpunkte gewähren. Wird der Schiedsrichter ausgewechselt, darf der Vertreter nur auf der Seite des Schlagmanns eingesetzt werden, es sei denn, Cfd Handel Erfahrungen Kapitäne beider Mannschaften einigen sich darauf, dass er Maya Symbole Schiedsrichter die volle Verantwortung übernimmt. Cricket — die Regeln sind nur wenigen Menschen hierzulande bekannt. Anders verhält es sich, wenn der Schlagmann einen Runner hat. Wenn die Bedingungen nicht ideal sind, genügt das nicht, um ein Spiel als gefährlich beziehungsweise nicht sinnvoll zu beurteilen.

Cricket Regelwerk Video

How to Play Cricket

Cricket Regelwerk Darts Cricket – Spielregeln

Die Regeln beschreiben noch eine Reihe von weiteren Möglichkeiten wie diese vier Cricket Regelwerk einer Mannschaft erzielt werden können, beispielsweise dadurch, dass ein Umpire das Spiel an eine Mannschaft zuerkennt. Voraussetzung ist die Einhaltung der Anforderungen imvorhergehenden Abschnitt 3 beziehungsweise in den nachfolgenden Abschnitten 67 Wann Ist Das Halbfinale Em, 8 und 9 c. Die Sportart wird vor allem in den Ländern des Commonwealth als Sommersport betrieben und Hey Deutsch in einigen Ländern auch Nationalsport. Ausscheiden durch Handled the Ball a Ein Batsman ist durch Handled the Ball ausgeschieden, falls er Null Ouvert Hand Reizen den im Spiel befindlichen Ball mit einer Hand oder den Händen berührt, die nicht den Schläger hält beziehungsweise halten, es sei denn, dies geschieht mit Zustimmung eines Feldspielers. Sein Partner, der Non-Striker, welcher am anderen Ende der Pitch neben dem dortigen Wicket steht, damit der Bowler der Feldmannschaft Platz zum bowlen hat, muss dann ebenfalls zum gegenüberliegenden Pitchende laufen. Vereinbarung der Pausen a Vor der Auslosung werden i die Spielzeiten festgelegt. Auch darf der Ball nur einmal auf dem Pitch auftreffen, ein Rollen ist beispielsweise nicht erlaubt. Leg Bye - Ein angehobenes Knie wird mit der Hand berührt. Auch darf der Ball nur einmal auf dem Pitch auftreffen, ein Rollen ist beispielsweise nicht erlaubt. Rücknahme des letzten Signals - Beide Schultern werden mit der Hand der jeweilsgegenüberliegenden Seite berührt. Wenn die Spieler das Feld verlassen ausgenommen sind Trinkpausen, da diese auf dem Spielfeld stattfindenmüssen die Scorer Folgendes dem Umpire mitteilen und mit ihm vergleichen: erzielte Runs gefallene Wickets gespielte Over Und wenn notwendig, alle Punkte, die einer Klärung bedürfen. Halbzeit Beste Spielothek in Hollwegerfeld finden Cricket, es werden 2 Innings gespielt, Party Innsbruck denen Beste Spielothek in Loitershofen finden Cricket Regelwerk Eine und dann das Andere Team punkten kann. In Spielen von mehr als einem Tag Dauer müssen die Schiedsrichter, wenn nötig, Ausbesserungen der Beschädigungen zulassen, die sich durch die Wurfschritte der Bowler ergeben haben. Der Kapitän der Schlagmannschaft kann jedoch, wenn Cricket Regelwerk es möchte, den Beginn des Walzens bis auf 10 Minuten vor dem geplanten oder verschobenen Spielbeginn verlegen. Im Zweifel muss er den anderen Schiedsrichter befragen. Dies gilt für den Zeitpunkt der Entscheidung des Schiedsrichters, ob Czech Hunter 355 schnellen kurzen Bälle gefährlich und unfair werden, als auch für die Trainwrecks Twitch nach Landgericht Dortmund Fax Entscheidung Der Schiedsrichter sagt und zeigt bei jedem solchen Wurf No Ball an. Von vielen Scorern wird verlangt, dass sie auch das Scoreboard betreuen. Ein solches Wicket kann auf insgesamt zehn verschiedene Arten geschehen. Richtigkeit des Punktestandes Beratungen zwischen Schiedsrichtern und Aufschreibern über unklare Punkte sind unentbehrlich. Für jeden gelungenen Seitenwechsel bekommt die Schlagmannschaft einen Punkt Run. Leg Byes a Wenn ein Ball durch den Wurf des Bowlers zuerst den Körper des Schlagmanns trifft, werden die Läufe nur dann gewertet, wenn der Schiedsrichter davon Luck Dragon ist, dass der Schlagmann i versucht hat, den Ball mit seinem Schläger zu spielen, oder ii zu vermeiden versuchte, von dem Ball getroffen zu werden. Die gedachten Seitenlinien verlaufen parallel El Gordo Kosten je 1,52 m Abstand links und rechts neben einer imaginären Verbindungslinie zwischen den Zentren der beiden gegenüberliegenden Mittelstäbe. ErgebniГџe Spiel 77 Spiel ist dabei in zwei oder vier Spielabschnitte Innings geteilt, in denen jede Mannschaft abwechselnd jeweils ein Innings lang Schlag- oder Feldmannschaft ist. KaГџu Hilfreiche Videos. Erneutes Wettfreunde Bundesliga des Wickets Wenn Cricket Regelwerk Wicket zerstört oder auf andere Weise nicht mehr vollständig ist, während der Ball im Spiel ist, dürfen die Schiedsrichter das Wicket nicht wieder aufstellen, bis der Ball tot ist. Mortal Shell — Beta-Eindrücke. Der Schiedsrichter auf der Seite Hugo Spiel Pc Bowlers muss dann i der Schlagmannschaft 5 Strafpunkte gewähren.

Full Members faste medlemmer er de ledende organer for cricket i et land eller tilknyttede lande. Desuden er alle faste medlemsnationer automatisk kvalificeret til at spille One Day International cricket og Twenty20 International cricket.

Her er den officielle rangliste. Inden for organiseret cricket betyder statistik mere end inden for nogen anden sportsgren.

Da Test cricket er en form for first-class cricket, vil en spillers first-class statistik inkludere statistik fra hans Test kampe — men ikke omvendt.

De fleste cricketfans er bekendt med de traditionelle betegnelser i statistikken. Statistikken indeholder en del engelske betegnelser, som savner danske betegnelser.

Für manche ist er das absolute Highlight des Jahr. Mortal Shell — Beta-Eindrücke. Necessary cookies are absolutely essential for the website to function properly.

This category only includes cookies that ensures basic functionalities and security features of the website. These cookies do not store any personal information.

Any cookies that may not be particularly necessary for the website to function and is used specifically to collect user personal data via analytics, ads, other embedded contents are termed as non-necessary cookies.

It is mandatory to procure user consent prior to running these cookies on your website. Posted by By admin August 1, Sieg — Spiel über 1 Innings Es gewinnt diejenige Mannschaft, die in ihrem Innings mehr Läufe erzielt hat als der Gegner in seinem abgeschlossenen Innings.

Die Schiedsrichter erkennen das Spiel dann der anderen Mannschaft zu. Wenn sie daraufhin gemeinsam entscheiden, dass diese Aktion einer Spielverweigerung einer der Mannschaften gleichkommt, müssen sie den Kapitän der betreffenden Mannschaft darüber unterrichten.

Besteht der Kapitän auf Fortsetzung dieser Aktion, müssen die Schiedsrichter das Spiel in Übereinstimmung mit dem vorhergehenden Abschnitt a der anderen Mannschaft zuerkennen.

Spiele mit Vereinbarungen nach Regel Voraussetzung ist, dass die zuletzt schlagende Mannschaft ihr Innings abgeschlossen hat.

Gewinn bringender Schlag oder Zusatzpunkte a Sobald ein Ergebnis erzielt wurde wie in den vorhergehenden Abschnitten 1 , 2 , 3 , 4 oder 5 a definiert, ist das Spiel zu Ende.

Nachfolgende Aktionen sind nicht mehr als Teil des Spiels zu betrachten. Ausnahmen bilden die in Regel Siehe auch nachfolgenden Abschnitt 9.

Angabe des Ergebnisses Wenn die zuletzt schlagende Mannschaft das Spiel gewinnt, ohne alle ihre Wickets verloren zu haben, wird das Ergebnis durch die Zahl der dann noch nicht gefallenen Wickets angegeben.

Hat die zuletzt schlagende Seite nach Verlust all ihrer Wickets keine höhere Gesamtzahl an Läufen als der Gegner, hat aber dann durch Zuteilung von 5 Strafpunkten ausreichend Punkte für einen Sieg, wird dieser Mannschaft der Sieg durch Strafpunkte zugesprochen.

Wenn die zuletzt im Feld spielende Mannschaft gewinnt, wird das Ergebnis als Sieg aufgrund der Differenz an Läufen angegeben. Wenn das Spiel dadurch entschieden wird, dass eine Mannschaft aufgibt oder sich weigert zu spielen, wird das Ergebnis als "Spiel aufgegeben" beziehungsweise "Spiel zuerkannt" angegeben.

Richtigkeit des Ergebnisses Die Entscheidung, ob die Punktestände korrekt sind, liegt in der Verantwortung der Schiedsrichter. Die Dauer zwischen diesem Zeitpunkt und der Wiederaufnahme des Spiels wird nicht mit berücksichtigt.

Nicht verändertes Ergebnis Sobald sich die Schiedsrichter mit den Aufschreibern über die Richtigkeit des Punktestandes bei Abschluss des Spiels geeinigt haben — siehe Regeln 3.

Beginn eines Overs Ein Over beginnt, sobald der Bowler mit seinem Anlauf, oder wenn er keinen Anlauf nimmt, mit seiner Bewegung für den ersten Ball dieses Overs beginnt.

Siehe auch die Sonderbestimmungen der Regel Siehe Regel 24 No Ball. Siehe Regel 25 Wide Ball. Nur gültige Bälle zählen zu den 6 Bällen eines Overs.

Falsche Rechnung des Schiedsrichters a Verzählt sich ein Schiedsrichter mit der Anzahl der Bälle, bleibt das Over so stehen, wie es vom Schiedsrichter gezählt wurde.

Wechsel der Pitchseiten Ein Bowler darf die Pitchseite sooft wie gewünscht wechseln, vorausgesetzt, dass er nicht zwei Overs, oder Teile davon, hintereinander in einem Innings bowlt.

Verhinderter oder vom Feld gestellter Bowler Wenn ein Bowler aus einem beliebigen Grund während seines Anlaufs zum ersten Wurf des Overs oder während des Overs nicht mehr zu werfen imstande ist oder er während des Overs vom Feld gestellt wird, muss der Schiedsrichter Dead Ball ansagen und anzeigen.

Der Ball ist von dem Zeitpunkt des Ausscheidens an tot. Endgültig zur Ruhe gekommener Ball Allein der Schiedsrichter kann entscheiden, ob ein Ball endgültig zur Ruhe gekommen ist.

Ist der Schiedsrichter davon überzeugt, dass der Schlagmann einen triftigen Grund dafür hatte, nicht bereit zu sein, zählt der Ball nicht als ein Ball des Overs.

Siehe auch nachfolgenden Abschnitt vii. Ball im Spiel Der Ball ist nicht mehr tot, befindet sich also wieder im Spiel, sobald der Bowler mit seinem Anlauf oder, falls er keinen Anlauf nimmt, mit seiner Wurfbewegung beginnt.

Toter Ball; Hinzuzählen eines Balls zum Over a Wird ein geworfener Ball als tot bezeichnet oder ist er als tot anzusehen, so gilt anders als unter nachfolgendem Abschnitt b : i Der Ball zählt nicht zum Over, wenn der Schlagmann keine Gelegenheit hatte, ihn zu spielen.

Diese Regel gilt nicht, wenn eine Situation vorliegt, wie sie im vorhergehenden Abschnitt 4 b vi und in den Regeln 2.

Andernfalls wird der Wurf als gültig gewertet. Art und Weise der Wurfes a Der Schiedsrichter muss sich erkundigen, ob der Bowler beabsichtigt, rechtshändig oder linkshändig, Over the Wicket oder Round the Wicket zu bowlen, und muss den Schlagmann entsprechend davon in Kenntnis setzen.

Es ist unfair, wenn der Bowler den Schiedsrichter nicht über eine Änderung seiner Wurfweise unterrichtet.

In diesem Fall sagt und zeigt der Schiedsrichter No Ball an. Obwohl es hauptsächlich die Aufgabe des Schiedsrichters auf der Seite des Schlagmanns ist, die diesbezügliche Fairness des Wurfes zu bewerten, hindert diese Regel den Schiedsrichter auf der Seite des Bowlers nicht daran, selbst No Ball anzusagen und anzuzeigen, wenn er der Meinung ist, dass ein ungültiger Wurf vorliegt.

Wenn der Ball tot ist, muss er den anderen Schiedsrichter über den Grund der Ansage unterrichten. Der Schiedsrichter auf der Seite des Bowlers muss dann i den Bowler verwarnen.

Diese Verwarnung gilt für das gesamte Innings. Diese Warnung gilt ebenfalls für das gesamte Innings. Der Schiedsrichter auf der Seite des Bowlers muss dann i den Kapitän der Feldmannschaft anweisen, den Bowler unverzüglich zu suspendieren.

Das Over wird gegebenenfalls durch einen anderen Bowler abgeschlossen, welcher weder das vorhergehende Over ganz oder teilweise gebowlt hat noch das darauffolgende Over ganz oder teilweise bowlen darf.

Der suspendierte Bowler darf in diesem Innings nicht mehr bowlen. Diese Definition hindert den Bowler nicht daran, während des Schwunges das Handgelenk zu beugen oder zu drehen.

Wenn der Schiedsrichter auf der Seite des Bowlers nicht davon überzeugt ist, dass alle drei Bedingungen erfüllt sind, sagt und zeigt er No Ball an.

Zweimaliges Aufkommen und Rollen des Balls Der Schiedsrichter sagt und zeigt No Ball an, falls ein Ball, den er als geworfen betrachtet und der vorher nicht den Schläger oder den Körper des Schlagmanns berührt hat, i mehr als zweimal auf dem Boden aufkommt oder ii am Boden entlang rollt, bevor er die Schlaglinie erreicht.

Sie zählt zusätzlich zu allen weiteren erzielten Läufen, Grenzschlag-Punkte und allen weiteren Läufen aus Strafpunkten. Wurden einer der Mannschaften weitere Strafpunkte gewährt, werden sie gewertet wie in Regel Alle durch die Batsmen vollendeten Läufe und alle Grenzschlag-Punkte werden dem Schlagmann gutgeschrieben, falls der Ball vom Schläger getroffen wurde.

Andernfalls werden diese als No Ball-Zusatzpunkte gewertet. Abgesehen von etwaigen 5-Punkte-Strafen werden alle aus einem No Ball resultierenden Läufe, unabhängig davon, ob sie dem Schlagmann gutgeschrieben oder als No Ball-Zusatzpunkte gezählt werden, dem Bowler angerechnet.

Beurteilung eines Wides a Falls der Bowler einen Ball bowlt, der kein No Ball ist, hat der Schiedsrichter diesen als Wide zu betrachten, wenn seiner Meinung nach der Ball, nach der Definition in nachfolgendem Abschnitt b , den Schlagmann an seiner aktuellen Position weit entfernt passiert und ihn auch weit entfernt passiert hätte, wenn dieser in einer normalen Abwehrhaltung gestanden hätte.

Ausschlusskriterien für den Wide Der Schiedsrichter darf einen Wurf nicht als Wide betrachten, a wenn der Schlagmann durch seine Bewegung i bewirkt, dass der Ball ihn weit entfernt passiert, wie im vorhergehenden Abschnitt 1 b definiert, oder ii den Ball genügend nahe innerhalb seiner Reichweite bringt, sodass er ihn mit einem normalen Cricketschlag treffen könnte.

Der Wurf gilt allerdings schon vom Zeitpunkt des Wurfes an als Wide, obwohl er erst als Wide angesagt werden kann, nachdem er das Wicket des Schlagmanns passiert hat.

Wenn die Ansage nicht zurückgezogen wird siehe vorhergehende Abschnitte 3 b und c , gilt diese Strafe selbst dann, wenn ein Batsman ausscheidet.

Sie wird zusätzlich zu allenweiteren erzielten Läufen, Grenzschlag-Punkten und allen weiteren Läufen aus Strafpunkten gewertet. Abgesehen von etwaigen gewährten 5-Punkte-Strafen werden alle aus einem Wide Ball resultierenden Läufe dem Bowler angerechnet.

Byes Wenn der durch einen Bowler geworfene Ball, der weder ein No Ball noch ein Wide ist, den Schlagmann passiert ohne dessen Schläger oder Körper zu berühren, werden alle durch die Batsmen nach diesem Wurf vollendeten Läufe oder Grenzschlag-Punkte der Schlagmannschaft als Byes gutgeschrieben.

Leg Byes a Wenn ein Ball durch den Wurf des Bowlers zuerst den Körper des Schlagmanns trifft, werden die Läufe nur dann gewertet, wenn der Schiedsrichter davon überzeugt ist, dass der Schlagmann i versucht hat, den Ball mit seinem Schläger zu spielen, oder ii zu vermeiden versuchte, von dem Ball getroffen zu werden.

Andernfalls erhält die Schlagmannschaft den Zuschlag wie im nachfolgenden Abschnitt c beschrieben. Nicht gewährte Leg Byes Falls unter den im vorhergehenden Abschitt 2 a beschriebenen Umständen der Schiedsrichter der Meinung ist, dass keine der Bedingungen in i und ii erfüllt ist, werden keine Leg Byes gewährt.

Das folgende Verfahren wird angewandt: a Wenn kein Lauf versucht wird, aber der Ball die Begrenzung erreicht, sagt und zeigt der Schiedsrichter Dead Ball an, und der Grenzschlag wird nicht gezählt.

Der Lauf oder der Grenzschlag wird nicht gezählt. Die Batsmen kehren zu ihren ursprünglichen Pitchseiten zurück. Einspruchpflicht fürs Ausscheiden der Batsmen Falls kein Einspruch durch einen Feldspieler erfolgt ist, kann keiner der Schiedsrichter einen Batsman Aus geben, selbst wenn dieser nach den Regeln aus ist.

Dies hindert keinen Batsman, der nach einer der Regeln aus ist, daran, sein Wicket zu verlassen, ohne dass ein Einspruch erfolgt ist. Hierzu sind jedoch auch die Bestimmungen des nachfolgenden Abschnitts 7 zu beachten.

Ausscheiden eines Batsman Ein Batsman ist ausgeschieden, wenn a er durch einen Schiedsrichter aufgrund eines Einspruchs als Aus angezeigt wird oder.

Zeitpunkt eines Einspruchs Ein Einspruch ist nur gültig, wenn er erfolgt, bevor der Bowler mit seinem Anlauf oder, wenn er keinen Anlauf nimmt, mit seiner Wurfbewegung beginnt, um den nächsten Ball zu bowlen, und bevor Time angesagt wurde.

Die Over-Ansage macht einen vor Beginn des nächsten Overs erfolgten Einspruch nicht ungültig, vorausgesetzt, Time wurde noch nicht angesagt.

Einspruch How's That? Der Einspruch How's That? Der Schiedsrichter auf der Seite des Bowlers entscheidet über alle anderen Einsprüche. Wird Einspruch eingelegt, muss jeder der beiden Schiedsrichter alle Angelegenheiten klären, die in ihre Kompetenzbereiche fallen.

Hat ein Batsman ein Not Out erhalten, können beide Schiedsrichter weitere Einsprüche behandeln, die in Übereinstimmung mit dem vorhergehenden Abschnitt 3 eingelegt wurden und in ihre Kompetenzbereiche fallen.

Beratungen zwischen den Schiedsrichtern Jeder der Schiedsrichter entscheidet über Einsprüche innerhalb seiner Befugnisse. Wenn ein Schiedsrichter sich über eine Situation nicht im Klaren ist, die der andere Schiedsrichter besser gesehen haben könnte, muss er letzteren befragen und dann die Entscheidung fällen.

Durch den Batsman irrtümlich verlassenes Wicket Ein Schiedsrichter muss einschreiten, wenn er überzeugt ist, dass ein Batsman, der nicht Aus gegeben wurde, in der irrtümlichen Annahme sein Wicket verlassen hat, er sei aus.

Der einschreitende Schiedsrichter sagt und zeigt Dead Ball an, um weitere Aktionen durch die Feldmannschaft zu verhindern, und beordert den Batsman zurück.

Rücknahme eines Einspruchs Der Kapitän der Feldmannschaft kann einen Einspruch nur zurückziehen, wenn er die Genehmigung des Schiedsrichters erhält, in dessen Kompetenzbereich der Einspruch fällt.

Die Rücknahme muss vor dem Verlassen des Spielfeldes durch den abtretenden Batsman erfolgen. Wenn der Rücknahme stattgegeben wird, muss der betreffende Schiedsrichter seine möglicherweise getroffene Entscheidung widerrufen und den Batsman zurückbeordern.

Entscheidungen des Schiedsrichters Der Schiedsrichter kann seine Entscheidung nur widerrufen, wenn dies unverzüglich geschieht. Abgesehen davon ist eine einmal getroffene Entscheidung des Schiedsrichters endgültig.

Wicket zerstört a Das Wicket gilt als zerstört, wenn ein Querstab vollständig von der Spitze der Stäbe entfernt oder ein Stab aus dem Boden geschlagen wird, und zwar i durch den Ball oder ii durch den Schläger des Schlagmanns, wenn er ihn in der Hand hält, oder durch einen Teil des Schlägers, den er hält, oder iii ungeachtet der Bestimmungen der Regel 6.

Das Wicket gilt auch als zerstört, wenn ein Feldspieler auf dieselbe Art einen Stab aus dem Boden schlägt oder zieht. Falls aber ein herunterfallender Querstab zwischen zwei der Stäbe stecken bleibt, gilt dies als vollständige Entfernung.

Entfernter Querstab Wenn ein Querstab entfernt ist, reicht es zur Zerstörung des Wickets aus, den verbleibenden Querstab zu entfernen oder einen der drei Stäbe auf eine der im vorhergehenden Abschnitt 1 beschriebenen Methoden aus dem Boden zu schlagen oder zu ziehen.

Erneutes Aufstellen des Wickets Wenn das Wicket zerstört oder auf andere Weise nicht mehr vollständig ist, während der Ball im Spiel ist, dürfen die Schiedsrichter das Wicket nicht wieder aufstellen, bis der Ball tot ist.

Siehe Regel 23 Dead Ball. Allerdings darf jeder Feldspieler, während der Ball im Spiel ist, i einen oder beide Querstäbe auf die Spitze der Stäbe zurücklegen.

Jeder der Feldspieler kann in Übereinstimmung mit dem vorhergehenden Abschnitt 3 einen oder mehrere Stäbe wieder zurücksetzen, um sich die Möglichkeit offen zu halten, das Wicket zu zerstören.

Zugehörigkeit der Gebiete zu den Batsmen a Wenn sich nur ein Batsman innerhalb eines Gebiets befindet, i ist dies sein Gebiet.

Falls die Batsmen auf gleicher Höhe sind, gehört ein Gebiet zu demjenigen Batsman, der sich unmittelbar vor dem gegenseitigen Passieren näher dazu befand.

Anders verhält es sich, wenn der Schlagmann einen Runner hat. Allerdings gelten die vorhergehenden Abschnitte a , b , c und d weiterhin, aber nur in Bezug auf den Runner und den passiven Schlagmann, sodass dieses Gebiet, je nach Situation, auch zum passiven Schlagmann oder Runner gehören kann.

Ausscheiden durch Bowled a Der Schlagmann ist durch Bowled ausgeschieden, wenn sein Wicket bei einem Wurf des Bowlers durch einen Ball zerstört wird, der kein No Ball ist, selbst wenn der Ball zuerst seinen Schläger oder Körper berührt hat.

Vorrang des Ausscheidens durch Bowled Der Schlagmann ist durch Bowled ausgeschieden, wenn sein Wicket wie im vorhergehenden Abschitt 1 beschrieben zerstört wird, selbst wenn eine andere Art des Ausscheidens auch zu rechtfertigen wäre.

Ausscheiden durch Timed Out a Wenn ein Wicket gefallen ist oder ein Batsman aufgegeben hat, muss sich der neue Schlagmann innerhalb von 3 Minuten nach Ausscheiden oder Aufgabe vorbereitet haben, sodass er oder sein Partner den nächsten Ball annehmen kann.

Diese Regel gilt nicht, wenn Time angesagt wurde. Ausscheiden durch Caught Der Schlagmann ist durch Caught ausgeschieden, wenn bei einem Wurf des Bowlers ein Ball, der kein No Ball ist, seinen Schläger berührt, ohne vorher in Kontakt mit einem Feldspieler gewesen zu sein, und daraufhin fair von einem Feldspieler gefangen wird, bevor der Ball den Boden berührt.

Wenn die Bedingungen des vorhergehenden Abschnitts 1 erfüllt sind und der Schlagmann nicht durch Bowled ausgeschieden ist, dann ist er durch Caught ausgeschieden, selbst wenn eine andere Art des Ausscheidens einer der Batsmen auch zu rechtfertigen wäre.

Fairer Fang Ein Fang gilt als fair durchgeführt, wenn a während des gesamten Fangvorgangs i ein Feldspieler innerhalb des Spielfeldes positioniert ist, während er in Kontakt mit dem Ball ist.

Siehe nachfolgenden Abschnitt 4. Der Fangvorgang beginnt in dem Moment, wenn der fliegende Ball den Körper eines Feldspielers an einer anderen Stelle als am Helm berührt, und endet, sobald ein Feldspieler die vollständige Kontrolle sowohl über den Ball als auch über seine eigenen Bewegungen hat.

Allerdings gilt der Fang nicht als fair, wenn der Ball in einem von einem Feldspieler getragenen Schutzhelm stecken bleibt.

Allerdings gilt der Fang nicht als fair, wenn der Ball zuvor einen von einem Feldspieler getragenen Schutzhelm berührt hat. Der Ball bleibt dann im Spiel.

Feldspieler innerhalb des Spielfeldes a Ein Feldspieler befindet sich nicht innerhalb des Spielfeldes, wenn ein beliebiger Teil seines Körpers die Begrenzung oder den Boden jenseits der Begrenzung berührt.

Ausbleibende Wertung Wenn der Schlagmann durch Caught ausscheidet, werden die durch die Batsmen aus diesem Wurf vor Abschluss des Fanges vollendeten Läufe nicht gewertet, jedoch bleiben beiden Mannschaften die Läufe aus Strafpunkten erhalten.

Ausscheiden durch Handled the Ball a Ein Batsman ist durch Handled the Ball ausgeschieden, falls er absichtlich den im Spiel befindlichen Ball mit einer Hand oder den Händen berührt, die nicht den Schläger hält beziehungsweise halten, es sei denn, dies geschieht mit Zustimmung eines Feldspielers.

Kein Ausscheiden durch Handled the Ball Ungeachtet des vorhergehenden Abschnittes 1 a ist ein Batsman nicht nach dieser Regel ausgeschieden, wenn er den Ball mit der Hand berührt, um körperlichen Verletzungen vorzubeugen.

Ausscheiden durch Hit the Ball Twice a Der Schlagmann ist durch Hit the Ball Twice Doppeltreffer ausgeschieden, falls der im Spiel befindliche Ball einem beliebigen Teil seines Körpers trifft oder von seinem Schläger geschlagen wird und, bevor der Ball von einem Feldspieler berührt wird, er den Ball absichtlich ein weiteres Mal mit seinem Schläger oder Körper, abgesehen von einer nicht den Schläger haltenden Hand, trifft, es sei denn, dies geschieht aus dem alleinigen Grund, sein Wicket zu schützen.

Kein Ausscheiden durch Hit the Ball Twice Ungeachtet des vorhergehenden Abschnittes 1 a ist der Schlagmann nicht nach dieser Regel ausgeschieden, wenn i er einen zweiten oder weiteren Schlag unternimmt, um den Ball zu einem Feldspieler zurückzuspielen.

Hierzu sind jedoch auch die Bestimmungen der Regel Regelgerecht mehr als einmal geschlagener Ball Einzig aus dem Grund, sein Wicket zu schützen, und bevor der Ball von einem Feldspieler berührt wurde, darf der Schlagmann den Ball regelgerecht ein zweites oder weiteres Mal mit seinem Schläger oder einem beliebigen Teil seines Körpers schlagen, abgesehen von einer nicht den Schläger haltenden Hand.

Ungeachtet dieser Bestimmung darf er nicht verhindern, dass der Ball gefangen wird, indem er zur Verteidigung seines Wickets den Ball mehr als einmal schlägt.

Zulässige Läufe aus einem regelgerecht mehr als einmal geschlagenen Ball Wird der Ball entsprechend des vorhergehenden Abschnitts 3 regelgerecht öfter als ein Mal geschlagen, zählt bei der Ermittlung und Zählung der zulässigen Läufe nur der erste Schlag.

Diese werden dem Schlagmann gutgeschrieben, wenn der erste Schlag mit dem Schläger erfolgt ist. Hinsichtlich dieses Abschnittes und des nachfolgenden Abschnittes iii gilt: Der erste Lauf zählt in diesem Sinne nur dann als vollendeter Lauf, wenn die Batsmen zu dem Zeitpunkt des Wurfes noch nicht aneinander vorbeigelaufen waren.

Der beim ersten Wurf im Gang befindliche Lauf zählt nur, wenn die Batsmen zu diesem Zeitpunkt noch nicht aneinander vorbeigelaufen waren.

Der beim letzten Wurf im Gang befindliche Lauf zählt nur, wenn die Batsmen zu diesem Zeitpunkt schon aneinander vorbeigelaufen waren.

Regelgerecht mehr als einmal geschlagener Ball — Vorgehensweise des Schiedsrichters Wenn entweder unter den im vorhergehenden Abschnitt 4 d beschriebenen Umständen oder bei Ausbleiben eines Overthrows keine Läufe zugelassen werden können und a kein Lauf versucht wird, während der Ball aber die Begrenzung erreicht, sagt und zeigt der Schiedsrichter Dead Ball an, und der Grenzschlag wird nicht gezählt.

Ausscheiden durch Hit Wicket a Der Schlagmann ist durch Hit Wicket ausgeschieden, falls sein Wicket, nachdem der Bowler seinen Wurfschritt begonnen hat und während der Ball im Spiel ist, entweder durch den Schläger oder den Körper des Schlagmanns auf eine der Arten wie in den Regeln Kein Ausscheiden durch Hit Wicket Ungeachtet des vorhergehenden Abschnitts 1 ist der Schlagmann nicht nach dieser Regel aus, sollte sein Wicket auf eine der im vorhergehenden Abschnitt 1 beschriebenen Arten zerstört werden.

In diesem Fall sagt und zeigt einer der Schiedsrichter sofort Dead Ball an. Aufhalten des Balles a Bei Beurteilung der Abschnitte c , d und e des vorhergehenden Abschnitts 1 ist nur das erste Aufhalten des Balles zu berücksichtigen.

Ausscheiden durch Obstructing the Field Ein Batsman ist durch Obstructing the Field Feldbehinderung ausgeschieden, falls er absichtlich die Feldmannschaft durch Wort oder Tat behindert oder ablenkt.

Dies gilt nicht für nicht den Schläger haltende Hände. Die Regel gilt unabhängig davon, ob sich dadurch ein Nachteil für die Feldmannschaft ergibt oder nicht.

Versehentliche Behinderung Es liegt im Ermessen eines der Schiedsrichter zu entscheiden, ob eine Behinderung oder Ablenkung absichtlich erfolgt ist.

Im Zweifel muss er den anderen Schiedsrichter befragen. Behinderung beim Fangen Der Schlagmann ist aus, sollte eine absichtliche Behinderung oder Ablenkung durch einen der Batsmen einen Fang verhindern.

Dies gilt selbst dann, wenn der Schlagmann unter den Bestimmungen der Regel Rückgabe des Balls an einen Feldspieler Ein Batsman ist durch Obstructing the Field ausgeschieden, wenn er ohne Zustimmung eines Feldspielers und während der Ball im Spiel ist seinen Schläger oder seinen Körper dazu verwendet, den Ball einem beliebigen Mitglied der Feldmannschaft zurückzugeben.

Dies gilt nicht für eine Hand, die nicht den Schläger hält. Erzielte Läufe Scheidet ein Batsman durch Obstructing the Field aus, werden die vor der Regelverletzung durch die Batsmen vollendeten Läufe sowie die Läufe aus Strafpunkten beider Mannschaften gewertet.

Wenn allerdings die Behinderung einen Fang verhindert, werden keine der durch die Batsmen vor der Regelverletzung vollendeten Läufe gewertet, aber andere Läufe aus Strafpunkten beider Mannschaften bleiben erhalten.

Ungeachtet des vorhergehenden Abschnitts 1 ist ein Batsman nicht durch Run Out ausgeschieden, wenn a er sich innerhalb seines Gebiets befunden hat und es danach verlässt, um eine Verletzung zu vermeiden, und das Wicket zerstört wird.

Siehe auch die Bestimmungen der Regel Allerdings bleibt der Ball im Spiel und jeder der beiden Batsmen kann unter den im vorhergehenden Abschnitt 1 beschriebenen Umständen durch Run Out ausgeschieden sein, wenn ein Wicket danach zerstört wird.

Welcher Batsman aus ist Unter den im vorhergehenden Abschnitt 1 beschriebenen Umständen ist derjenige Batsman aus, dessen Gebiet sich an der Pitchseite befindet, an der das Wicket zerstört wurde.

Siehe Regeln 2. Allerdings bleiben alle durch die Batsmen abgeschlossenen Läufe sowie die Läufe aus Strafpunkten beider Mannschaften stehen. Wenn allerdings ein Schlagmann mit einem Runner selbst durch Run Out ausscheidet, werden die vor dem Zerstören des Wickets durch den Runner und den anderen Batsman vollendeten Läufe nicht gewertet.

Hierzu sind jedoch auch die Regeln 2. Er kann allerdings unter diesen Umständen durch Run Out ausscheiden, sollte es danach zu einer Berührung des Balles mit einem Feldspieler kommen.

Hierzu sind jedoch auch die Bestimmungen des nachfolgenden Abschnitts 3 zu beachten. Kein Ausscheiden durch Stumped a Ungeachtet des vorhergehenden Abschnitts 1 scheidet der Schlagmann nach der Zerstörung seines Wickets nicht durch Stumped aus, wenn er seinen Bereich verlassen hat, um Verletzungen vorzubeugen.

Wenn dies der Fall ist, gelten diese im Sinne der Regel Wenn auf der Grundlage seiner Aktionen und Position für die Schiedsrichter offensichtlich ist, dass er seine Aufgaben als Wicket-Keeper nicht erfüllen kann, so verwirkt er dieses Recht und ebenfalls das Recht im Sinne der Regeln Wenn er verwendet wird, darf der Streifen a nur aus einem einzelnen Stück nicht dehnbaren Materials bestehen, welches, obwohl verkleidendes Material aufgebracht sein kann, keine Verstärkungen oder Abnäher besitzen darf.

Siehe Anhang C. Bewegungen des Wicket-Keepers Es gilt als unfair, wenn sich der weit hinter dem Wicket stehende Wicket-Keeper deutlich auf das Wicket zubewegt, nachdem der Ball ins Spiel gekommen ist und bevor dieser den Schlagmann erreicht hat.

Es gilt nicht als deutliche Bewegung, wenn der Wicket-Keeper sich bei einem langsameren Wurf eines Bowlers ein paar Schritte nach vorne bewegt.

Wenn allerdings einer der Schiedsrichter der Meinung ist, dass die Behinderung durch den Wicket-Keeper absichtlich erfolgt ist, gilt ebenfalls Regel Darüber hinaus darf ein Schutz für die Hand oder für die Finger nur mit Einwilligung der Schiedsrichter getragen werden.

Abfangen des Balls Der Feldspieler darf den Ball mit jedem Teil seines Körpers abfangen; wenn er allerdings, während der Ball im Spiel ist, den Ball absichtlich auf andere Weise spielt, a ist der Ball daraufhin tot.

Schutzhelme der Feldmannschaft Schutzhelme dürfen, wenn sie von den Feldspielern nicht benutzt werden und sich oberhalb der Oberfläche befinden, auf dem Boden nur hinter dem Wicket-Keeper und in einer Linie mit den beiden Wickets abgelegt werden.

Wenn ein Schutzhelm der Feldmannschaft im Spielfeld auf dem Boden liegt und der im Spiel befindliche Ball diesen trifft, ist der Ball tot.

Daneben wird auch der im Gang befindliche Lauf gewertet, wenn die Batsmen beim Auftreffen des Balls auf den Schutzhelm schon aneinander vorbeigelaufen waren.

Nicht gewährte Strafpunkte Ungeachtet der vorhergehenden Abschnitte 2 und 3 werden, falls der Ball beim Wurf des Bowlers zuerst den Körper des Schlagmanns trifft und nach Meinung des Schiedsrichters der Schlagmann weder i versucht hat, den Ball mit seinem Schläger zu spielen, noch ii zu vermeiden versuchte, vom Ball getroffen zu werden, keine 5 Strafpunkte zugeschrieben.

Gleichzeitig werden der Schlagmannschaft keine anderen Läufe oder Strafpunkte gutgeschrieben, abgesehen von einer etwaigen Strafe für einen No Ball.

Werden Läufe versucht, muss sich der Schiedsrichter an die Vorgaben der Regel Ein Feldspieler gilt als hinter der Schlaglinie stehend, wenn er sich nicht mit seinem ganzen Körper, auf oder über dem Boden, vor dieser Linie befindet.

Sperre der Pitch für Feldspieler Während der Ball im Spiel ist und bis der Ball den Schläger oder Körper des Schlagmanns getroffen oder den Schläger des Schlagmanns passiert hat, darf sich kein Feldspieler, abgesehen vom Bowler, mit einem beliebigen Teil seines Körpers auf oder über der Pitch befinden.

Bewegungen der Feldspieler Jede deutliche Bewegung durch einen Feldspieler, die erfolgt, nachdem der Ball ins Spiel gekommen ist und bevor der Ball den Schlagmann erreicht hat, ist unfair.

Definition einer deutlichen Bewegung a Für nahe am Schlagmann stehende Feldspieler gilt jede mehr als geringfügige Veränderung der Stellung oder Position bezüglich des Schlagmanns als deutlich.

Jede mehr als nur geringfügige Bewegung zur Seite oder vom Schlagmann weg gilt als deutlich. Faires und unfaires Spiel — Verantwortung der Kapitäne Es liegt in der Verantwortung der Kapitäne, dafür zu sorgen, dass das Spiel sowohl in Übereinstimmung mit den Idealen und den Traditionen des Cricketsports, wie es in der Präambel Die Ideale des Cricketsports definiert ist, als auch nach den Regeln durchgeführt wird.

Faires und unfaires Spiel — Verantwortung der Schiedsrichter Die Schiedsrichter haben die alleinige Entscheidungsgewalt in Fragen fairen und unfairen Spiels.

Falls einer der Schiedsrichter eine Aktion, die nicht in den Regeln berücksichtigt ist, als unfair betrachtet, so muss er ohne Einspruch eingreifen und, falls der Ball im Spiel ist, Dead Ball ansagen und anzeigen und das im nachfolgenden Abschnitt 18 beschriebene Verfahren anwenden.

Veränderung des Zustands des Spielballs a Jeder Feldspieler darf i den Ball polieren, vorausgesetzt, dass dabei keine künstlichen Substanzen verwendet werden und dieses Polieren keine Zeitverzögerung nach sich zieht.

Cricket Regelwerk

5 thoughts on “Cricket Regelwerk

  1. Ich entschuldige mich, aber diese Variante kommt mir nicht heran. Kann, es gibt noch die Varianten?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *